Startseite / Nationalparks in Bolivien / Toro-Toro-Nationalpark
  • Annett Masur
  • Annett Masur
  • Annett Masur
  • Annett Masur
  • Annett Masur
  • Annett Masur
  • Annett Masur
  • Annett Masur
  • Annett Masur
  • Annett Masur
  • Annett Masur
  • Annett Masur
  • Annett Masur

Toro-Toro-Nationalpark

Der Toro-Toro-Nationalpark liegt ca. 120 km südlich von Cochabamba, gehört aber noch zum Verwaltungsbezirk Potosi. Mit seinen Höhlenlabyrinthen, Schluchten mit Wasserfällen und Seen und den Dinosaurierspuren gehört der kleine Park zu den Schönsten von Bolivien.

Kleinster Nationalpark Boliviens

Mit einer Fläche von gerade einmal 165 km² ist der Toro-Toro-Nationalpark der Kleinste von Bolivien. Trotz seiner geringen Größe, finden sich hier einige Hauptattraktionen. Den Reisenden erwartet eine panoramareiche Berglandschaft mit tiefen Schluchten. In den Tälern leben Andenkatze und Andenfuchs.

Steckbrief des Toro-Toro-Nationalparks

  • Gründung: 1989
  • Fläche: 165 km²
  • Höhe: 1.900 – 3.600 m ü. M.
  • Lage: Norden des Verwaltungsbezirkes Potosi

Dinosaurierspuren erkunden

Die Giganten hatten sich an diesem Ort vor mehr als 60 Mio. Jahren aufgehalten und über 2.500 fossile Spuren hinterlassen. Weltweit reisen Forscher und Dino-Fans an, um sich die versteinerten Abdrücke anzusehen. Manche behaupten, dass es die Faszinierendsten von ganz Südamerika sind.

Höhlentouren und Inkaruinen

Bolivien - Nationalpark Toro Toro
#author#Annett Masur#/author#Nationalpark Toro Toro

Wer das Abenteuer sucht, gerne klettert und sich durch enge Gänge zwängt, ist bei der Umajalanta-Höhle goldrichtig. 120 Meter tief unter der Erde befindet sich ein aufregendes Felslabyrinth mit Höhlenseen und Tropfsteinen. Etwas gemächlicher geht es bei den Inka-Ruinen von Llamachaqui zu. Sie sind einen Ausflug wert und vom gut erhaltenen Aussichtsturm bietet sich ein schöner Blick über den Park.

Touren ab Torotoro

Vom kleinen Dorf Torotoro aus starten organisierte Touren. Nehmen Sie sich unbedingt einen Guide, denn auch der Toro-Toro-Nationalpark ist eher wild als erschlossen. Von Cochabamba aus fährt man ca. 4 h bis Torotoro.