Die beliebtesten Trekkingtouren Boliviens

Wandern in Bolivien

Der Choro-Trail
Besonders bekannt und schön – in wenigen Tagen führt die Wanderung durch sämtliche Vegetationszonen des Landes.
Nachdem man innerhalb von drei Tagen 4000 Höhenmeter erklommen hat, hat man die landschaftlichen Höhepunkte Boliviens durchwandert. Von der Passhöhe Cumbre Coroico, in der Nähe von La Paz, geht es entlang alter Inkapfade durch die Bergurwälder der Yungas, bis zum Örtchen Coroico.



Wandern in Bolivien

Der Camino Takesi
Auf dem besterhaltenen präkolumbischen Weg Boliviens geht es von den Höhen der Anden hinab in die Yungas.
Neben dem Choro-Trail wohl die bekannteste Trekkingtour Boliviens, führt Wanderer entlang einer der wichtigsten Handelsrouten präkolumbischer Kulturen zwischen Altiplano und den Yungas. In der Nähe von La Paz beginnend, kann man hier innerhalb von zwei Tagen einen Großteil der bolivianischen Klima- und Vegetationszonen durchwandern. Wegpflasterungen, Wasserkanäle und weitere bauliche Meisterwerke der Inka warten am Wegesrand.



Wandern in Bolivien

Der Condoriri-Trek
Eine Wanderung zwischen vergletscherten Gipeln am Fuße des Huayna Potosí mit einzigartigen Ausblicken. Die zwei Tages-Tour im Condoriri-Massiv führt durch eine der beeindruckendsten Berglandschaften Boliviens. Unweit von La Paz erkundet man die bolivianischen Anden mit ihren tiefblauen Seen und malerischen Landschaften. Wandern, Bergsteigen und Klettern, das alles bietet die Königstour im Massiv, vorbei an Gipfeln und Lagunen.



Wandern in Bolivien

Zur Hütte am Huayna Potosí
Wanderung zum Refugio unterhalb des Eisgipfels Huayna Potosí.
In fünf Stunden wandert man auf steilen Pfaden bis auf 5250 m. Dort befindet sich die Hütte, welche Ausgangspunkt für die Besteigung des Huayna Potosí ist und 2006 eröffnet wurde. Der Weg führt entlang wilder Felsformationen und malerischer Seen und wartet am Ende mit einem grandiosen Hochgebirgspanorama.



Wandern in Bolivien

Wanderung auf der Isla del Sol
Geschichtsträchtige Wanderung auf den Spuren der Inka mit Ausblick auf den Titicacasee
Die Wanderung dauert ein bis drei Tage, je nachdem wie viel Zeit man sich bei der Besichtigung der Ruinen lassen möchte. Durchgängig befindet man sich auf einer Höhe von etwa 4000 m, aber die Vegetation und die Ausblicke über den See wirken mediterran. In der Ferne erkennt man die schneebedeckten Berge der Cordillera Real. Erreichbar ist die Insel mit dem Boot von Copacabana aus.



Wandern in Bolivien

Lomas de Arena
Ein kurzer Abstecher in hohe Sanddünen zwischen Gras-, Pampa- und Sumpflandschaft.
Die dreistündige Wanderung unweit von Santa Cruz führt durch eine der einzigartigsten Landschaften Südamerikas. Inmitten der wasserreichen Sumpflandschaft der Pampa ragen hohe Sanddünen in den Himmel. Die Sümpfe und Seen, welche sich dazwischen gebildet haben, bieten zahlreichen Wasservögeln eine Heimat und können zum Baden genutzt werden.








L O A D I N G - I M A G E










Anzeige: